Autogenes Training

Eine konzentrative Entspannungstherapie

 

Mit Hilfe des Autogenen Trainings können wir Harmonie in uns bilden, unsere Mitte finden, mit uns einig werden. Wer Autogenes Training übt, konzentriert und zentriert sich.
Dadurch entsteht Gelassenheit, Ruhe, Erholung und überlegtes Vorgehen sowie Leistungssteigerung.
Außerdem bringt es Körper, Seele und Geist in Harmonie und hilft uns zu gesunden.

Das Autogene Training ist eine bewährte Form der Selbstentspannung, die jeder erlernen kann.

Besonders ist die Methode geeignet, Krankheiten mit seelisch-körperlichen Wechselwirkungen zu behandeln, wie z.B. Migräne, Magenschmerzen (Reizmagen), Reizdarm, verschiedene Arten von Ängsten, Schlafstörungen, Konzentrationsstörungen, Wirbelsäulenprobleme und alle chronischen Schmerzsyndrome.

Hierbei wird in Einzelgesprächen einmal die Woche gelernt, das körpereigene Gleichgewicht wieder zu finden, das die Voraussetzung jedes Heilungsschrittes und die Basis anhaltender Gesundheit ist. 

Der Grundkurs umfasst 8 Übungsstunden.

 

Programm zum Autogenen Training

„Ein gesunder Geist in einem gesunden Körper“

Wohlbefinden durch geistige Beweglichkeit und körperliche Entspannung

Das Autogene Training umfasst 8 Übungsstunden, die folgendermaßen gegliedert sind:

1. Stunde:  Ruheübung (Wahrnehmung der wohltuenden Ruhe)
Einführung in das Autogene Training, Mögliche Ziele des Autogenen Trainings, Aufbau des unwillkürlichen Nervensystems, Äußere und innere Voraussetzungen, Rückruf, Tipps und Hinweise für das Autogene Training zu Hause

2. Stunde:  Schwereübung (Entspannung der Körpermuskulatur)

3. Stunde:  Wärmeübung (Entspannung der Gefäßmuskulatur)

4. Stunde:  Atemübung (Erleben des Atemrhythmus)

5. Stunde:  Herzübung (Erleben des Herzrhythmus)

6. Stunde:  Sonnengeflechtübung (Ganzkörperliche Entspannung)

7. Stunde:  Vertiefende Übung / Schmerzübung

8. Stunde:  Vertiefende Übung / Persönlichkeitsübung

 

Werde nur ganz still.
Dann bist du wie einer,
der durch ein hohes Fenster
die ganze Welt übersieht.
(Hermann Stehr)

Zum Seitenanfang
Zurück zur Übersicht Naturheilverfahren